Johannes Anyuru & Pauliina Haasjoki mit Athena Farrokhzad

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets from €12.00 *
Concessions available

Event organiser: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Saaltickets

Normalpreis

per €12.00

Ermäßigt

per €8.00

Mitglieder

per €8.00

Livestream

Livestream

per €5.00

Total €0.00
Add to shopping cart
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte.
print@home after payment
Mail

Event information

Im Rahmen der Nordischen Literaturtage 2021:

JOHANNES ANYURU (SE)

Johannes Anyuru, der über seine Begeisterung für die Underground Poetry Allen Ginsbergs zur Lyrik fand, zeichnet in seinem neuen Roman »Sie werden in den Tränen ihrer Mütter ertrinken« (Luchterhand; Übersetzung: Paul Berf) die Dystopie eines postmigrantischen Schwedens, geprägt von Rassismus und Terror. Ist dieses albtraumhafte Zukunftsbild vielleicht realer als zunächst geglaubt? Zwei Jahre nach einem Anschlag in einem Comicbuchladen in Göteborg, der am Beginn der Romanhandlung steht, wird ein Schriftsteller gebeten, die einzig überlebende Attentäterin in der Psychiatrie zu besuchen – sie will ihm ihre Geschichte anvertrauen. Die Fluchterfahrungen seines ugandischen Vaters bringen Anyuru immer wieder dazu, sich mit Fragen der Wurzellosigkeit und seiner schwedischen Identität zu beschäftigen. Und was bedeutet es, heutzutage Moslem in einem modernen europäischen Land zu sein? Für seinen Roman wurde Johannes Anyuru mit dem wichtigen schwedischen Augustpreis und dem Per-Olov-Enquist- Preis ausgezeichnet.

Moderation: Karin Hoff
Deutsche Lesung: Julian Greis

---

GASTSPIEL – HAFENLESUNG: PAULIINA HAASJOKI & ATHENA FARROKHZAD

»Kun katsoin metsää, siirryin sinne miniatyyrinä / Als ich den Wald anschaute, ging ich als Miniatur hinein« – Pauliina Haasjoki aus »Eines Jahres, spät im Herbst«

»Mödrar och språk liknar varandra i det att de oupphörligen ljuger om allt / Mütter und Sprachen ähneln sich darin, dass sie unaufhörlich über alles lügen« – Athena Farrokhzad aus »Mein Vater sagte: Ein Löffel für die Henker«

Die Hafenlesung ist eine vom Autor:innenkollektiv »foundintranslation« organisierte unabhängige mehrsprachige Lesereihe, die unterschiedliche Sprachen und Gattungen auf der Bühne vereint. Für dieses Gastspiel sind Pauliina Haasjoki und Athena Farrokhzad eingeladen. Pauliina Haasjoki ist eine finnische Dichterin und Philosophiedozentin, Athena Farrokhzad eine iranischschwedische Dichterin, Dramatikerin und Übersetzerin. Beide zeigen uns Wege, auf mystische und subtile oder direkte und kämpferische Weise Welten zu erkunden.

Moderation: Annika Dorau und Nefeli Kavouras

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Germany   Plan route

Hygienekonzept

Infektionsschutzregelungen zum Lesungsabend
Bitte beachten Sie beim Kauf von Saaltickets:

Dieser Abend wird im 2G-Modell umgesetzt. Willkommen sind alle Besucherinnen und Besucher mit einem Nachweis zum vollständigen Impfschutz (14 Tage nach der 2. Impfung) oder der Genesung von COVID-19. Bitte halten Sie Ihren Lichtbildausweis am Einlass bereit. Ein Zutritt nur mit tagesaktuellem Negativtestergebnis ist an diesem Abend leider NICHT möglich. Die gleichen Voraussetzungen erfüllt unser die Veranstaltung betreuendes Personal.

Die Lesung findet in voller Auslastung des Saales statt. Die Bestuhlung folgt keinen gesonderten Abstandsvorgaben. Gemäß der aktuellen Verordnung des Hamburger Senats entfällt in diesem Rahmen die Maskenpflicht. Eine Kontaktdatenerfassung (via Luca-App oder Handzettel vor Ort) bleibt weiterhin verbindlich.

Es gilt freie Platzwahl. Der Einlass setzt eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn ein. Unsere Bar ist geöffnet. Weitere Infos