Literaturhaus Hamburg 2017 - Gemischtes Doppel

Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz stellen Neuerscheinungen vor  

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR-Kultur-Karte

***
Als »eine Hommage der Heutigen an die Alten« möchten Jan Wagner und Tristan Marquardt ihre Lyrikanthologie »Unmögliche Liebe« verstanden wissen. »Die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen« (Hanser) versammelt 141 Rendezvous zwischen virtuosen Lyrikern der Gegenwart mit den alten Meistern des Minnesangs – Nora Gomringer trifft Dietmar von Aist, Ulrike Draesner übersetzt Walther von der Vogelweide und Max Czollek verweilt für ein paar Zeilen bei Johannes Hadlaub. Der zweisprachige Band liest sich somit als »Doppelporträt zweier literarischer Zeitalter, die einander sehr verwandt sind in der Konstatierung der Vergeblichkeit der Liebe« (Michael Braun).

Die Herausgeber sind ebenfalls bekannte Lyriker: Jan Wagners Debüt »Probebohrung im Himmel« erschien 2001. Mit seinem Gedichtband »Regentonnenvariationen« gewann er den Preis der Leipziger Buchmesse 2015, jüngst wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Tristan Marquardts erster Lyrikband »das amortisiert sich nicht« erschien 2013 bei kookbooks. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13. Außerdem ist er tätig als Mediävist mit dem Schwerpunkt Minnesang. Christian Filips, Lea Schneider und Ulf Stolterfoht, die ihre Beiträge vorstellen werden, haben mit ihren Übertragungen eine uns fremd gewordene Sprachwelt aktualisiert und unterstreichen mit ihren fantastisch eigenwilligen Übersetzungen den Reichtum der zeitgenössischen Lyrikszene.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit dem Jahr 1989 hat das Literaturhaus Hamburg sein Zuhause in der weißen Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst gefunden. Seitdem ist das Haus zum literarischen Mittelpunkt der Stadt geworden und aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßig finden im spätklassizistischen Ambiente der Villa Veranstaltungen statt: Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und natürlich Lesungen zählen zu dem vielfältigen Angebot, von dem Literaturliebhaber in der Hansestadt profitieren können. Auch für Nachwuchsleser ist gesorgt: Das eigens hierfür ins Leben gerufene Junge Literaturhaus bietet zusätzlich zu einem Schreiblabor auch Lesungen für junge Autoren oder Poetry-Slams.

Nicht nur die gastfreundliche Atmosphäre zieht Besucher an, auch das gastronomische Angebot, die Buchhandlung und ein Lesecafé gehören zum Literaturhaus wie die Bücher in die Bibliothek. Eine kulturelle Oase ist das Literaturhaus für alle, die sich Austauschen oder einfach nur ein wenig Stöbern und Lesen möchten.

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland   Route planen