Literaturhaus Hamburg 2017 - Mich Vraa und Carsten Jensen

Nordische Literaturtage  

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte

***
Nordische Literaturtage (DK) – Mich Vraa und Carsten Jensen
stellen ihre Bücher »Die Hoffnung« und »Der erste Stein« vor

Zwei düstere, wenig besprochene Kapitel werden an diesem Abend aufgeschlagen. »Die Hoffnung« (Hoffmann und Campe; Übersetzung: Ulrich Sonnenberg) ist der Titel des Romans von Mich Vraa und gleichfalls der Name des Schiffes, auf dem ein großer Teil der Geschichte spielt: 1803 geht die junge Kapitänstochter Maria in Kopenhagen an Bord. Aus einer Vergnügungsfahrt wird eine Abenteuer­liche Reise nach Westindien, auf der sie entdeckt, dass der Menschenhandel trotz königlichem Verbot noch floriert. Mit der grausamen Realität konfrontiert wird auch zwanzig Jahre später der Humanist Mikkel Eide, der ein Traktat gegen die Sklaverei verfassen will, doch seiner idealistischen Vorstellungen beraubt wird.
Eine »Pflichtlektüre für alle, die den Krieg rechtfertigen«, wie der »Nordjyske Herald-Tribune« schreibt, ist Carsten Jensens großer Antikriegsroman »Der erste Stein« (Knaus; Übersetzung: Ulrich Sonnenberg). In einem Militärcamp in Afghanistan trifft ein Zug dä­nscher Soldaten ein, alle hochmotiviert, hervorragend ausgebildet und abenteuerhungrig. Doch die Tage vergehen monoton, bis durch eine Landmine zwei Männer sterben und eine Spirale der Gewalt in Gang gesetzt wird.

Moderation: Ulrich Sonnenberg
Deutsche Lesung: Sascha Rotermund
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit dem Jahr 1989 hat das Literaturhaus Hamburg sein Zuhause in der weißen Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst gefunden. Seitdem ist das Haus zum literarischen Mittelpunkt der Stadt geworden und aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßig finden im spätklassizistischen Ambiente der Villa Veranstaltungen statt: Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und natürlich Lesungen zählen zu dem vielfältigen Angebot, von dem Literaturliebhaber in der Hansestadt profitieren können. Auch für Nachwuchsleser ist gesorgt: Das eigens hierfür ins Leben gerufene Junge Literaturhaus bietet zusätzlich zu einem Schreiblabor auch Lesungen für junge Autoren oder Poetry-Slams.

Nicht nur die gastfreundliche Atmosphäre zieht Besucher an, auch das gastronomische Angebot, die Buchhandlung und ein Lesecafé gehören zum Literaturhaus wie die Bücher in die Bibliothek. Eine kulturelle Oase ist das Literaturhaus für alle, die sich Austauschen oder einfach nur ein wenig Stöbern und Lesen möchten.

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland   Route planen