Literaturhaus Hamburg 2017 - Philosophisches Café Extra

Tilman Allert, Elisabeth Bronfen, Vincent Klink  

Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg

Tickets ab 14,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 14,00 €

Ermäßigt

je 10,00 €

Mitglieder

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
PHILOSOPHISCHES CAFÉ EXTRA
Thema: Ein Tag ohne Kochen ist ein trauriger Tag
Gäste: Tilman Allert, Elisabeth Bronfen und Vincent Klink

»Die Liebe zum Draußen entsteht in der Höhle des Mundes.« (Tilman Allert)
»Tatsächlich verstehe ich Rezepte wie eine Partitur.« (Elisabeth Bronfen)
»Als belebendes Gewürz muss geistiges Futter ins Menü.« (Vincent Klink)

Wenn der Sternekoch Vincent Klink nicht in seiner Wielandshöhe kocht, spielt er Trompete oder schreibt: »Häuptling Eigener Herd« oder »Meine Rezepte gegen Liebeskummer« (Rowohlt). Elisabeth Bronfen kocht am eigenen Herd. Die Kulturwissenschaftlerin ist Professorin an der Universität Zürich. Aus »Besessen. Meine Kochmemoiren« (Echtzeit) haben wir den Titel des Abends geliehen. Tilman Allert schmeckt, denkt und formuliert das Kleine im Großen. Vom Professor für Soziologie in Frankfurt ist gerade ein »Gruß aus der Küche. Soziologie der kleinen Dinge« (S. Fischer) erschienen. Und kürzlich »Der Mund ist aufgegangen. Vom Geschmack der Kindheit« (zu Klampen).

Am Anfang der kulturellen Evolution waren das Feuer und der Herd, die Verwandlung des Rohen zum Gekochten und der gemeinsame Genuss. Die Verköstigung mit Kalorien, Vitaminen und Fastfood sowie der Endverbraucher als Zaungast der Kochshow versprechen nichts Gutes. Aber gegen die Traurigkeit des Konsums steht widerständig die Küche als Weltlabor.

Gastgeber: Reinhard Kahl
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit dem Jahr 1989 hat das Literaturhaus Hamburg sein Zuhause in der weißen Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst gefunden. Seitdem ist das Haus zum literarischen Mittelpunkt der Stadt geworden und aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßig finden im spätklassizistischen Ambiente der Villa Veranstaltungen statt: Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und natürlich Lesungen zählen zu dem vielfältigen Angebot, von dem Literaturliebhaber in der Hansestadt profitieren können. Auch für Nachwuchsleser ist gesorgt: Das eigens hierfür ins Leben gerufene Junge Literaturhaus bietet zusätzlich zu einem Schreiblabor auch Lesungen für junge Autoren oder Poetry-Slams.

Nicht nur die gastfreundliche Atmosphäre zieht Besucher an, auch das gastronomische Angebot, die Buchhandlung und ein Lesecafé gehören zum Literaturhaus wie die Bücher in die Bibliothek. Eine kulturelle Oase ist das Literaturhaus für alle, die sich Austauschen oder einfach nur ein wenig Stöbern und Lesen möchten.

Freie Akademie der Künste Hamburg

Klosterwall 23, 20095 Hamburg, Deutschland   Route planen