Literaturhaus Hamburg 2017 - Åsa Foster und Lina Wolff

Nordische Literaturtage  

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte

***
Nordische Literaturtage (SE) – Åsa Foster und Lina Wolff
stellen »Und außerdem machen die Leute heutzutage so seltsame Dinge« und »Bret Easton Ellis und die anderen Hunde« vor

Grübler, Zyniker und Suchende besiedeln die zehn Erzählungen in »Und außerdem machen die Leute heutzutage so seltsame Dinge« (Arche; Übersetzung: Stefan Pluschkat und Ursel Allenstein). Åsa Fosters Figuren könnten unsere Freunde, unsere Nachbarn, unsere Kinder oder wir selbst sein. Mit doppelbödigem Humor, reduzierter Sprache und Hang zum Morbiden skizziert die Schwedin die größeren und kleineren Tragödien des Alltags, mit denen sie den Leser mal erleichtert, mal melancholisch zurücklässt.
»Ein außergewöhnliches und provokantes Debüt. Ein kluger und ebenso lässiger wie bissiger Beitrag zum Kanon der modernen feministischen Literatur«, heißt es im »Guardian« über Lina Wolffs »Bret Easton Ellis und die anderen Hunde« (Tempo; Übersetzung: Stefan Pluschkat): In Barcelona kreuzen sich die Wege der Schriftstellerin Alba Cambó und Araceli. Wie ein Puzzle setzt Araceli die Biografie der geheimnisvollen Alba zusammen, ein Strudel aus schillernden Geschichten, wie der des Hundes, den eine Prostituierte Bret Easton­ Ellis getauft hat. Die Schwedin Lina Wolff erzählt von Sehnsucht und Begehren, geplatzten Träumen und zerstörerischem Alltagstrott.

Moderation: Grit Thunemann
Deutsche Lesung: Katja Danowski
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit dem Jahr 1989 hat das Literaturhaus Hamburg sein Zuhause in der weißen Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst gefunden. Seitdem ist das Haus zum literarischen Mittelpunkt der Stadt geworden und aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßig finden im spätklassizistischen Ambiente der Villa Veranstaltungen statt: Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und natürlich Lesungen zählen zu dem vielfältigen Angebot, von dem Literaturliebhaber in der Hansestadt profitieren können. Auch für Nachwuchsleser ist gesorgt: Das eigens hierfür ins Leben gerufene Junge Literaturhaus bietet zusätzlich zu einem Schreiblabor auch Lesungen für junge Autoren oder Poetry-Slams.

Nicht nur die gastfreundliche Atmosphäre zieht Besucher an, auch das gastronomische Angebot, die Buchhandlung und ein Lesecafé gehören zum Literaturhaus wie die Bücher in die Bibliothek. Eine kulturelle Oase ist das Literaturhaus für alle, die sich Austauschen oder einfach nur ein wenig Stöbern und Lesen möchten.

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland   Route planen