Mircea Cartarescu

stellt seinen Roman »Solenoid« vor  

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets from €14.00
Concessions available

Event organiser: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Normalpreis

Normalpreis

per €14.00

Ermäßigt

per €10.00

Mitglieder

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
Mircea Cartarescu
stellt seinen Roman »Solenoid« vor

»Ich kriegte kein Wort heraus. Gläsern, halbtransparent, mit gemächlich und weich im Dunkel unter der Haut sich bewegenden inneren Organen schwebte Irina in der kaffeebraunen Luft, und alles hatte die Anmutung einer alten, nicht lokalisierbaren Erinnerung.« Der Einundzwanzigjährige erntet Hohn und Spott, als er im Literaturkreis seinen Text »Der Niedergang« vorlegt. An diesem Abend wird ihm nicht wie erhofft die Tür geöffnet, ein namhafter Schriftsteller zu werden. Stattdessen wird er Lehrer für Rumänisch in einer Vorstadt von Bukarest. Eines Tages kauft er sich ein Haus in Form eines Schiffes, unter dem sich Erzählungen nach eine im Boden eingegrabene Magnetspule befinden soll, die dafür sorge, dass alles in ihrem Umfeld in die Höhe gehoben werde. Als der Erzähler eines Abends Irina, die Physiklehrerin, schwebend in seinem Schlafzimmer auffindet, gerät er plötzlich selbst in den Bannkreis der Spule: des Solenoids. »Mircea Cartarescu hat die Phantasie eines großen Kindes und die Sprachfertigkeit eines alten Meisters« (Malte Herwig, »Der Spiegel«).

Mircea Cartarescu, 1956 in Bukarest geboren, wurde unter anderem mit dem Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung (2015), dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur (2015) sowie dem Thomas-Mann-Preis (2018) ausgezeichnet. Nach seinem Erzählband »Die schönen Fremden« folgt mit »Solenoid« (Zsolnay; Übersetzung: Ernest Wichner) nun ein weiterer großer Roman.

Moderation und deutsche Lesung: Ernest Wichner
print@home after payment
Mail

Event information

Mircea Cartarescu
stellt seinen Roman »Solenoid« vor

»Ich kriegte kein Wort heraus. Gläsern, halbtransparent, mit gemächlich und weich im Dunkel unter der Haut sich bewegenden inneren Organen schwebte Irina in der kaffeebraunen Luft, und alles hatte die Anmutung einer alten, nicht lokalisierbaren Erinnerung.« Der Einundzwanzigjährige erntet Hohn und Spott, als er im Literaturkreis seinen Text »Der Niedergang« vorlegt. An diesem Abend wird ihm nicht wie erhofft die Tür geöffnet, ein namhafter Schriftsteller zu werden. Stattdessen wird er Lehrer für Rumänisch in einer Vorstadt von Bukarest. Eines Tages kauft er sich ein Haus in Form eines Schiffes, unter dem sich Erzählungen nach eine im Boden eingegrabene Magnetspule befinden soll, die dafür sorge, dass alles in ihrem Umfeld in die Höhe gehoben werde. Als der Erzähler eines Abends Irina, die Physiklehrerin, schwebend in seinem Schlafzimmer auffindet, gerät er plötzlich selbst in den Bannkreis der Spule: des Solenoids. »Mircea Cartarescu hat die Phantasie eines großen Kindes und die Sprachfertigkeit eines alten Meisters« (Malte Herwig, »Der Spiegel«).

Mircea Cartarescu, 1956 in Bukarest geboren, wurde unter anderem mit dem Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung (2015), dem Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur (2015) sowie dem Thomas-Mann-Preis (2018) ausgezeichnet. Nach seinem Erzählband »Die schönen Fremden« folgt mit »Solenoid« (Zsolnay; Übersetzung: Ernest Wichner) nun ein weiterer großer Roman.

Moderation und deutsche Lesung: Ernest Wichner

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Germany   Plan route