Über Tove Ditlevsen & Caroline Albertine Minor

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets from €12.00 *
Concessions available

Event organiser: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Saaltickets

Normalpreis

per €12.00

Ermäßigt

per €8.00

Mitglieder

per €8.00

Livestream

Livestream

per €5.00

Total €0.00
Add to shopping cart
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind neben Mitgliedern des Literaturhaus-Vereins: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende sowie Inhaber der NDR Kultur-Karte.
print@home after payment
Mail

Event information

Im Rahmen der Nordischen Literaturtage 2021:

ÜBER TOVE DITLEVSEN (DK)
Ursel Allenstein und Friederike Schilbach stellen Leben und Werk vor

Die (Wieder-)Entdeckung historischer skandinavischer Texte boomt zurzeit im deutschsprachigen Literaturbetrieb – geradezu ein Tove-Fieber lösten dieses Frühjahr die drei schmalen Bände »Kindheit«, »Jugend« und »Abhängigkeit« der Dänin Tove Ditlevsen (1917 – 1976) aus. Sie sind Vorläufer von heutigen literarischen Bearbeitungen der eigenen Geschichte. In ihrer Kopenhagen- Trilogie aus den späten 1960er-Jahren beschreibt die Autorin in eindringlichen Sätzen ihren Weg aus dem Arbeitermilieu hin zur Schriftstellerin, Mutter und Ehefrau, der sie zu Erfolg wie zu Sucht führt. Ursel Allenstein hat die Bücher neu beziehungsweise erstmals übersetzt. Mit der Lektorin Friederike Schilbach stellt sie Ditlevsens Werk vor. Exklusiv geben sie zudem einen Vorgeschmack auf den Roman »Gesichter«, der Anfang 2022 auf Deutsch auch im Aufbau Verlag erscheint. Dieser Roman von 1968 ist ebenfalls autobiografisch geprägt – Tove Ditlevsen nähert sich darin ihrer psychischen Erkrankung –, allerdings deutlich experimenteller und mit der Hauptfigur Lise Mundus stärker fiktionalisiert.

---

CAROLINE ALBERTINE MINOR (DK)

Mit Caroline Albertine Minor können Sie eine gegenwärtige Schriftstellerin aus Dänemark entdecken. Sie studierte – wie viele erfolgreiche dänische Autorinnen und Autoren – kreatives Schreiben an der Forfatterskolen in Kopenhagen. Ihr Erzählungsband »Velsignelser« war für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert und wurde mit dem Per-Olov-Enquist-Preis ausgezeichnet. »Der Panzer des Hummers« (Diogenes; Übersetzung: Ursel Allenstein) ist ihr drittes Buch – das erste, das auf Deutsch vorliegt. Nach einem surreal anmutenden Einstieg begleiten wir die Geschwister Gabel, deren Eltern früh gestorben sind: Ea lebt mit Partner und Stieftochter in San Francisco, Sidsel ist eine alleinerziehende Restauratorin, und Niels, ohne festen Wohnsitz, sorgt sich um einen depressiven Freund. Und dann ist da noch Bee, die als Medium Kontakt zu Toten aufnehmen kann – und eine weitere Erzählebene ermöglicht. »Der Panzer des Hummers« ist ein Episodenroman, der nach und nach eine Vorstellung von Familie skizziert und erzählt, wie familiäre Beziehungen uns lebenslänglich prägen.

Ursel Allenstein und Frieferike Schilbach stellen Leben und Werk der Autorin vor
Moderation: Ulrich Sonnenberg

Literaturhaus Hamburg

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Germany   Plan route

Hygienekonzept

Infektionsschutzregelungen zum Lesungsabend
Bitte beachten Sie beim Kauf von Saaltickets:

Dieser Abend wird im 2G-Modell umgesetzt. Willkommen sind alle Besucherinnen und Besucher mit einem Nachweis zum vollständigen Impfschutz (14 Tage nach der 2. Impfung) oder der Genesung von COVID-19. Bitte halten Sie Ihren Lichtbildausweis am Einlass bereit. Ein Zutritt nur mit tagesaktuellem Negativtestergebnis ist an diesem Abend leider NICHT möglich. Die gleichen Voraussetzungen erfüllt unser die Veranstaltung betreuendes Personal.

Die Lesung findet in voller Auslastung des Saales statt. Die Bestuhlung folgt keinen gesonderten Abstandsvorgaben. Gemäß der aktuellen Verordnung des Hamburger Senats entfällt in diesem Rahmen die Maskenpflicht. Eine Kontaktdatenerfassung (via Luca-App oder Handzettel vor Ort) bleibt weiterhin verbindlich.

Es gilt freie Platzwahl. Der Einlass setzt eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn ein. Unsere Bar ist geöffnet. Weitere Infos